Ein Jahr Selbstständigkeit – wie ich wieder Vertrauen in meinen eigenen Weg gefunden habe

Seit etwas über einem Jahr bin ich nun selbstständig. Und wenn ich auf das zurückblicke, was ich in den letzten Monaten geschaffen habe, dann bin ich doch etwas stolz auf mich. Nicht nur, auf die Projekte, die ich (mit)gestemmt habe, sondern in erster Linie stolz darauf, dass ich den Mut gefasst habe, endlich dem nachzugehen, was ich wirklich machen will. Und damit wieder mehr zu mir selbst gefunden habe. „Ein Jahr Selbstständigkeit – wie ich wieder Vertrauen in meinen eigenen Weg gefunden habe“ weiterlesen

Fashion Changers: Empowerment und Community

Wenn ich anderen erzähle, dass ich auf die Fashion Week gehe und seit letztem Jahr auch noch dort mit den Fashion Changers Bloggerevents organisiere, dann kann das schon mal für ein Augenrollen beim Gegenüber sorgen. Viele assoziieren Fashion Week mit Modenschauen, Front Rows, Partys und Glamour. Für mich hat das nie die Fashion Week ausgemacht. Nach der anfänglichen Euphorie vor den Fashion Shows stellte sich bei mir rasch Ernüchterung ein, sodass ich schnell auf die Modemessen umsattelte. Hier fühlte ich mich weniger getrieben und konnte dem nachgehen, was ich mag: neue Menschen und Projekte kennenlernen und mit den Visionären hinter den Modelabels ins Gespräch kommen. Denn warum sollte Mode sich auf Oberflächlichkeiten und Konkurrenzdruck beschränken statt zu verbinden? „Fashion Changers: Empowerment und Community“ weiterlesen

Pink & Green Adventskalender: 24. Dezember

Und schon ist es Zeit für das letzte Adventstürchen. Ich hoffe, ihr konntet die Adventszeit genießen und euch hier und da Zeit für euch nehmen. Bevor ihr das letzte Türchen öffnet, möchte ich mich bei euch bedanken. Danke, dass ihr regelmäßig auf Pink & Green vorbeischaut, weiterhin neugierig Fragen stellt und hier und auf Social Media kommentiert. Einige von euch lesen meinen Blog schon seit Beginn und es freut mich, eure Namen immer noch hier und da zu sehen. Danke für eure Treue und euer Vertrauen. Ich werde versuchen, es 2018 mit regelmäßigem Content zu belohnen. Ich wünsche euch allen frohe und friedliche Festtage! „Pink & Green Adventskalender: 24. Dezember“ weiterlesen

Pink & Green Adventskalender: 17. Dezember

Die Adventszeit ist für viele eine Erinnerung daran, mal langsamer zu machen. Wir sind alle immer so furchtbar busy, haben einen randvollen Terminkalender, definieren uns oft über Stress, und fühlen uns schlecht, wenn wir mal nicht sofort eine E-Mail beantworten. Ganz ehrlich: Mir selbst fällt es schwer, einen Gang runterzuschalten und auf meine Work-Life-Balance zu achten. Und doch merke ich, wie meine Energie und Konzentration zum Jahresende abnimmt und ich versuche, hier und da Abstriche zu machen – klappt übrigens meistens nicht. Das, was dann zu kurz kommt, ist das, was mir eigentlich Durchhaltevermögen gibt: gute Gespräche mit Freunden, eine regelmäßige Yoga-Praxis, eine ausgewogene Ernährung und einfach mal wieder ein gutes Buch lesen. Wenn ich angespannt bin und unter Zeitdruck stehe, blende ich diese Bedürfnisse gerne mal aus. Deswegen bin ich umso dankbarer für die kleinen Helferlein,  die mich daran erinnern, mir kleine Ich-Einheiten zu gönnen. „Pink & Green Adventskalender: 17. Dezember“ weiterlesen

Pink & Green Adventskalender: 10. Dezember

Als ich letztes Jahr meine Festanstellung aufgegeben habe, um mich selbstständig zu machen, standen viele Projektideen auf meiner Liste. Eine davon war, mich auch abseits des Blogs für Veränderungen in der Modeindustrie einzusetzen. Dass ich nun ein Jahr später hier sitze und ein T-Shirt verlose, an dem auch ich mitgewirkt habe, stand sicherlich nicht auf der Liste. Einfach, weil das mein Vorstellungsvermögen überstiegen hätte. Manchmal kommen die Dinge anders, als man denkt. Oder besser. Nachdem Jana von Not Another Woman Mag, Vreni von Jäckle und Hösle, Lisa von At/Least und ich im Januar ein kleines Bloggertreffen während der Fashion Week organisiert haben, war für mich klar, dass das in irgendeiner Form nach einer Fortsetzung verlangt. Wenig später waren die Fashion Changers geboren. Eine On- und Offline-Community, für alle, die die Moderegeln neu schreiben möchten und daran glauben, dass wir zusammen Dinge bewegen können. Nun, fast ein Jahr später, blicke ich auf ein grandioses Fashion Changers x prePEEK-Event mit 200 BloggerInnen zurück, das im Juli auf den Modemessen Ethical Fashion Show und Greenshowroom stattfand, auf ein wunderschönes Fashion Changers x Cómo Comer-Dinner im November, auf unsere Fashion Changers x Myrka Studios-Kooperation und auf einen Instagram-Kanal mit einer starken Community, die unsere Botschaft in die Welt hinausträgt: #letschangethatfashiongame
Ich bin extrem dankbar, zusammen mit Jana und Vreni Dinge zu schaffen, die wirklich einen Unterschied machen können. Und natürlich dafür, dass es so viele Fashion Changers da draußen gibt, die genau das wollen. Als Dankeschön an all die Game Changers unter euch, gibt es hinter dem 2. Adventstürchen 1 Fashion Changers-Shirt zu gewinnen. „Pink & Green Adventskalender: 10. Dezember“ weiterlesen

Pink & Green Adventskalender: 3. Dezember

Holy Shit! Es ist wieder Adventszeit. Zeit, uns daran zu erinnern, mal etwas langsamer zu machen. Den Kopf noch voller Projekte, Ideen und unerledigter Dinge, fällt es mir zugegebenermaßen nicht ganz leicht, die Adventszeit zu genießen. Deswegen werde ich den nächsten Wochen bewusst, kleine Adventsauszeiten einplanen – Plätzchen backen, Karten schreiben, nochmal Zeit mit den Menschen verbringen, die 2017 besonders gemacht haben. Und natürlich ein wenig zurückgeben an diejenigen, die meine unregelmäßigen Beiträge hier lesen und das Thema Nachhaltigkeit leben und vorantreiben. Deswegen möchte ich nun zum 4. Mal in Folge an den Adventssonntagen sorgsam ausgewählte Lieblingsprodukte aus den Bereichen Fair Fashion, Naturkosmetik und Achtsamkeit verschenken. Dieses Jahr habe ich dafür zusammen mit meiner nXm-Mitgründerin Melanie eigens Kurzclips produziert. Nach dem Klick aufs Video öffnet sich die Geschenkbox des 1. Türchens. Nähere Infos zum Gewinn samt Gewinnspielanleitung gibt es dann im Beitrag. „Pink & Green Adventskalender: 3. Dezember“ weiterlesen

Engagiert Euch: Interview mit Anne Neumann von FEMNET e.V.

Oft wird Bloggen als oberflächlich und realitätsfern belächelt. Und klar, auch in der eco-fairen Modebranche gibt es oberflächliches Getue. It’s Fashion, after all! Trotzdem werde ich nicht müde zu betonen, dass es bei nachhaltiger Mode um mehr als Ästhetik geht. Mode ist ein hochpolitisches Thema. Es geht um Umwelt und um Menschenrechte. Ich weigere mich, einen Blog zu führen, der sich diesen Themen komplett entzieht und das Licht nur auf das Schöne wirft. Das mag mehr Klicks und Reichweite geben, aber dafür bin ich nicht hier. Deswegen ist es mir ein Anliegen, auch in Zukunft mehr politische Themen hier zu besprechen. Als ich vor ein paar Wochen an einem Expertengespräch zu Modekonsum mit Studenten und Studentinnen der AMD Berlin teilgenommen habe, war es mir wichtig, darüber zu reden, was wir alles machen können, wenn wir unsere Lebenszeit nicht mit Shoppen verbringen, wie z.B. Geld und Zeit sparen und damit sein eigenes Business aufbauen. Und wie meine Gesprächspartnerin Christina Wille von loveco ganz richtig beifügte: Engagiert euch. Eigentlich ganz einfach, oder? Als ich meine Festanstellung verlassen habe, war eines meiner Vorhaben, mich ehrenamtlich zu engagieren. Einige unter uns könnten meinen, dass ich das doch mit meinem Blog schon mache (nicht ganz unrichtig), aber mit Engagement möchte ich meine Bloggerblase verlassen und innerhalb von Vereinsstrukturen gezielt unsere Gesellschaft formen. Viele von uns fühlen sich von der Masse an NGOs allerdings schier überfordert. Geht mir genauso: Wenn ich aus dem U-Bahnhof komme und von rechts eine Tierschutzorganisation und von links eine Menschenrechtsorganisation auf mich zukommt, dann bin ich erstmal überwältigt und möchte einfach nur weg. So, let’s take this slow.

In diesem Artikel möchte ich euch Anne Neumann von der gemeinnützigen Frauenrechtsorganisation FEMNET e.V. vorstellen. FEMNET setzt sich seit 10 Jahren für faire Arbeitsbedingungen in der globalen Textilkette ein und ist im Bildungssektor, in der Politik und vor Ort in Bangladesch und Indien aktiv. Mit Anne habe ich ausführlich über ihre Arbeit, Politik und unsere Rolle als Konsumenten gesprochen. Und weil man das nicht in 3000 Zeichen unterbringen kann, nehmt euch für das Interview am besten etwas mehr Zeit. „Engagiert Euch: Interview mit Anne Neumann von FEMNET e.V.“ weiterlesen

Auf der Suche nach der verlorenen Ruhe oder Wanderlust mit Ethnotek und monomeer

Lasst es uns ein für alle Mal schriftlich festhalten: Dieser Sommer war…nun ja…interessant. Wettermäßig wollte er auf jeden Fall nicht so richtig in Schwung kommen. Als ich mich vor einem halben Jahr selbstständig machte, sah ich mich vor meinem inneren Auge schon glückseelig mit meinem Laptop am See liegend. Dann ist die Realität über mich hereingebrochen und ich verbachte den Sommer – zumindest arbeitstechnisch – doch weitestgehend hinterm Schreibtisch, wodurch sich mein Gemütszustand immer mehr dem Wetter angleichte: unbeständig. Kein Wunder, dass die Ideen irgendwann nicht mehr so richtig aufs Papier wollten. Und auch wenn die äußeren Umstände nicht immer ideal sind, so sollten wir öfter auf das hören, was uns unsere innere Stimme sagt. Meine wurde in den letzten Wochen immer lauter und brüllte irgendwann: Geh jetzt raus! Und so klappte ich schließlich den Laptop im August immer öfter zu und erkundete – bei Wind und Wetter – wunderschöne Ruheinseln in Berlin und Brandenburg. Und mit jedem Schritt zog dann auch langsam die innere Ruhe wieder bei mir ein. „Auf der Suche nach der verlorenen Ruhe oder Wanderlust mit Ethnotek und monomeer“ weiterlesen

Slow Sunday: Wir müssen endlich über Politik sprechen

Das ist kein politisches Blog. Und irgendwie doch. Über nachhaltige und faire Mode zu bloggen, ist immer auch politisch. Zumindest für mich. Ich kann nicht über endliche Ressourcen, Überproduktion und unmenschliche Arbeitsbedingungen sprechen und nicht nicht politisch sein. Politisch zu sein, bedeutet für mich nichts anderes, als für meine Werte einzustehen. Das kann sich dann auch im Kleinen ausdrücken: Stoffbeutel statt Plastiktüte. Oder es kann Teil der Lebensweise sein, wie keine tierischen Produkte zu essen und unsere Zeit so gut wie möglich konsumfrei zu gestalten. Und natürlich ist auch mein Selbstverständnis als Feministin politischer Ausdruck. Auch wenn diese Werte oder Lebensformen – Nachhaltigkeit, Veganismus, Minimalismus, Feminismus – erstmal privat stattfinden, so sind sie doch auch politisch. Das Private ist politisch, um es mit Simone de Beauvoirs Worten zu sagen. Wenn das Private also politisch ist, wie kommt es dann, dass wir so wenig über Politik sprechen? „Slow Sunday: Wir müssen endlich über Politik sprechen“ weiterlesen

Ethical Summer: Wearing Black All Day, Every Day

Auch wenn meine Lieblingsfarbe Pink ist (wer hätte es gedacht), so ist 90% meines Kleiderschranks bzw. der Kleidung, die ich trage, Schwarz. Schwarz ist sozusagen meine Uniform. Das geht immer und ich muss nicht lange überlegen, wie ich es kombinieren kann (natürlich mit Schwarz – duh!). Was für andere langweilig und düster sein mag, ist für mich meine absolute Wohlfühlfarbe, die mich das ganze Jahr über einkleidet. Auch im Sommer. „Ethical Summer: Wearing Black All Day, Every Day“ weiterlesen