Auf der Suche nach der verlorenen Ruhe oder Wanderlust mit Ethnotek und monomeer

Lasst es uns ein für alle Mal schriftlich festhalten: Dieser Sommer war…nun ja…interessant. Wettermäßig wollte er auf jeden Fall nicht so richtig in Schwung kommen. Als ich mich vor einem halben Jahr selbstständig machte, sah ich mich vor meinem inneren Auge schon glückseelig mit meinem Laptop am See liegend. Dann ist die Realität über mich hereingebrochen und ich verbachte den Sommer – zumindest arbeitstechnisch – doch weitestgehend hinterm Schreibtisch, wodurch sich mein Gemütszustand immer mehr dem Wetter angleichte: unbeständig. Kein Wunder, dass die Ideen irgendwann nicht mehr so richtig aufs Papier wollten. Und auch wenn die äußeren Umstände nicht immer ideal sind, so sollten wir öfter auf das hören, was uns unsere innere Stimme sagt. Meine wurde in den letzten Wochen immer lauter und brüllte irgendwann: Geh jetzt raus! Und so klappte ich schließlich den Laptop im August immer öfter zu und erkundete – bei Wind und Wetter – wunderschöne Ruheinseln in Berlin und Brandenburg. Und mit jedem Schritt zog dann auch langsam die innere Ruhe wieder bei mir ein. „Auf der Suche nach der verlorenen Ruhe oder Wanderlust mit Ethnotek und monomeer“ weiterlesen

Ethical Summer: Wearing Black All Day, Every Day

Auch wenn meine Lieblingsfarbe Pink ist (wer hätte es gedacht), so ist 90% meines Kleiderschranks bzw. der Kleidung, die ich trage, Schwarz. Schwarz ist sozusagen meine Uniform. Das geht immer und ich muss nicht lange überlegen, wie ich es kombinieren kann (natürlich mit Schwarz – duh!). Was für andere langweilig und düster sein mag, ist für mich meine absolute Wohlfühlfarbe, die mich das ganze Jahr über einkleidet. Auch im Sommer. „Ethical Summer: Wearing Black All Day, Every Day“ weiterlesen

Minimalismus-Guide „Einfach leben“: Interview mit Autorin Lina Jachmann

Einfacher leben ist für mich ein großes Thema. Mit der Umstellung von Fast Fashion auf Fair Fashion habe ich nicht nur meinen Besitz hinterfragt, sondern auch reduziert. Klarheit und Struktur im Kleiderschrank, haben bei mir auch das Verlangen nach weniger Materiellem in anderen Lebensbereichen verstärkt. Was ich mir davon erhoffe? Mehr Einfachheit. Also mehr Ordnung in der Wohnung und im Kopf. Und somit mehr Zeit für Dinge, die mir wirklich wichtig sind. Alles positive Nebeneffekte einer Bewegung, die inzwischen auf den Namen Minimalismus hört. Auch Lina Jachmann, Kreativdirektorin einer großen Berliner Werbeagentur, ist es wichtig, Platz für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu schaffen. Pünktlich zum Frühlingsanfang ist im Knesebeck Verlag Linas Buch „Einfach leben“ erschienen – ein Minimalimus-Guide mit Homestories, Interviews, DIYs und Tipps rund um die Themen Wohnen, Mode, Körper und Lifestyle. Eine volle Ladung Inspiration gepaart mit wunderschönen Fotos. Was Lina unter Minimalismus versteht, warum sie nichts vom Entrümpeln mit Müllsäcken hält und was es mit dem Salami-Prinzip auf sich hat, verrät sie im Interview bei Rhabarberschorle und Matcha Latte. Und eine kleine Verlosung gibt es auch für euch. „Minimalismus-Guide „Einfach leben“: Interview mit Autorin Lina Jachmann“ weiterlesen

Ethical Christmas: Nachhaltige Geschenkideen

Zugegeben: Dieses Geschenkideen-Special kommt etwas last minute. Immerhin ist Weihnachten ja schon diese Woche. Da ich persönlich aber auch noch nicht alle Geschenke zusammen habe, könnte ich mir vorstellen, dass es euch vielleicht genauso geht und ihr auch noch auf der Suche nach dem ein oder anderen Geschenk für die Liebsten seid. Ich habe eine kleine Auswahl an nachhaltigen und fairen Geschenken zusammengestellt, die sich übrigens auch super zu anderen Anlässen verschenken lassen.   „Ethical Christmas: Nachhaltige Geschenkideen“ weiterlesen

pink & green Adventskalender: 11. Dezember

img_3573

Yoga bedeutet für mich Balance, Erdung und Selbstfindung. Selten werden mir Dinge so klar wie auf der Matte. Die Zeit auf der Yogamatte ist mir heilig. Genauso wichtig wie die Praxis ist mir die Ausstattung. Als ich mir letztes Jahr eine neue Yogamatte zulegen wollte, suchte ich nach einem umweltfreundlichen und fair produzierten Modell und war überrascht, wie viele der gehypten-stylischen Yogamarken giftige Produkte auf den Markt werfen. Anders Lotuscrafts. „pink & green Adventskalender: 11. Dezember“ weiterlesen

pink & green Adventskalender: 4. Dezember

Der Weihnachtszauber geht weiter! Hinter dem 2. Adventstürchen findet ihr das gleichnamige Geschenkset von Ponyhütchen – meiner all-time-favorite-Naturkosmetikmarke. Alles ist vegan, tierversuchsfrei, bio und handgemacht. Ideal zum selber beschenken oder weiter verschenken.  „pink & green Adventskalender: 4. Dezember“ weiterlesen

pink & green Adventskalender: 27. November

adventskalender_schal_final

Alle Jahre wieder… Der pink & green-Adventskalender geht in die dritte Runde. Das Jahr neigt sich dem Ende zu und für gewöhnlich blickt man nun zurück, auf das was war. In diesem Sinne möchte ich die Vorweihnachtszeit hier auf meinem Blog dafür nutzen, um mich bei euch für eure Klicks, Kommentare und Likes zu bedanken. Schön, dass ihr da seid und wir diesen Weg gemeinsam gehen. Als kleines Dankeschön verlose ich an den vier kommenden Adventssonntagen wieder Produkte von Labels, die mich durch das Jahr begleitet haben und von denen ich euch hier erzählt habe. Den Anfang machen die Ladies von Jan ’n June, Anna und Jula. „pink & green Adventskalender: 27. November“ weiterlesen

Ethical Fashion: It May Be Winter Outside (But in My Heart It’s Spring)

herbst2016_3

Es wintert sehr. Es ist kein Geheimnis: Ich bin ein Sommerkind. So richtig wohl fühle ich mich ab 30 Grad. Dick einpacken und Heizungsluft sind einfach nicht mein Ding. Um die kalte Jahreszeit in erträglicher Laune zu überstehen, helfen mir gutes Essen (Süßkartoffeln! Kürbis! Grünkohl!), Serien- (The Affair ist zurück!) und Kinoabende (Kuschelbank, please), Yogastunden, Lachen, ein gutes Buch und hin und wieder noch diese Best-of-Winter-Song-Liste. Dieses Jahr verbringe ich mit einer lieben Freundin sogar ein verlängertes Wellness-Wochenende in einem ehemaligen Kloster in Brandenburg, wo wir uns ayurvedische Treatments und Saunagänge gönnen und Energie für den Winter tanken. Damit ich die nächsten Monate nicht ausschließlich in Jogginghose durchschreite, habe ich ein paar schöne eco-faire Teile zusammengesucht, die gut kombinierbar und auch bürotauglich sind. Handschuhe, Schal, Mütze und dicke Socken bitte dazudenken.  „Ethical Fashion: It May Be Winter Outside (But in My Heart It’s Spring)“ weiterlesen

Close-up: Zu Besuch bei Lovjoi

pink-green_lovjoi_16-08-31_47

Als wir den kleinen Bahnhof in Riedlingen verlassen und unsere Koffer in der spätsommerlichen Mittagssonne über die Hauptstraße ziehen, fragen wir uns kurz, ob schon Wochenende ist. Die kleinen Läden entlang der großen Fachwerkstraße sind geschlossen. Mittagspause. Das kleine Städtchen an der Donau scheint wie aus einer anderen Zeit entsprungen. Und genau hier am Rande der schwäbischen Alb treffen Tradition und Innovation aufeinander. Kurz vorm Ortskern liegt eine alte VW-Werkstatt, in der das eco-faire Label Lovjoi produziert. Das ist in der Fair Fashion-Szene einzigartig. Auf 250 m2 entstehen hier die Kollektionen eines der derzeit angesagtesten Fair Fashion-Brands. Mit ganz viel Liebe. „Close-up: Zu Besuch bei Lovjoi“ weiterlesen

pink & green shopping: zündstoff

zuendstoff2

Nach der Sommerpause geht es nun gleich weiter mit dem Modeherbst. In den (Online)-Shops sind inzwischen die ersten Herbstkollektionen eingetroffen. Damit ich keine Impulskäufe tätige, überlege ich mir immer im Vorfeld, was ich für die neue Saison brauche. Auf meiner diesjährigen Herbstliste stehen drei Dinge: Langarmbody (check), ein schwarzer Cardigan (Bestellung soeben aufgegeben) und eine neue Strumpfhose (Tipps sind willkommen). Und wie sieht es bei euch aus? Um euch die Suche zu erleichtern, möchte ich euch pünktlich zum astronomischen Herbstanfang den eco-fairen Shop zündstoff genauer vorstellen.  Überraschung inklusive. „pink & green shopping: zündstoff“ weiterlesen